03.08.2021

Kleine Zeitung: Projekt am Pressegger See auf Eis - Horrende Holzpreise sorgen für Stillstand

Holzbauunternehmer wie Christof Weissenseer kämpfen mit „unberechenbar hohen“ Holzpreisen. Immer häufiger werden Projekte gestoppt – oder überhaupt abgesagt. Der Bau der 72 geplanten Luxusappartements im Gailtal etwa wird auf unbestimmte Zeit verschoben.

03.08.2021

BB Tennengau: Tennengauer Holz ist gefragter denn je

Die Holzpreise steigen weltweit. Das Holzland Österreich droht in der globalen Wertschöpfungskette zu verlieren. Wegen steigender Preise fordert die Holzbau Austria Standortvorteil ein.

19.07.2021

Drastischer Baustoffmangel lässt Volksschule verzweifeln

Die Volksschule Straßwalchen platzt aus allen Nähten. Zu Ferienbeginn hätte eigentlich mit der lang ersehnten Aufstockung begonnen werden sollen. Doch daraus wird vorerst nichts, denn das benötigte Holz ist nicht verfügbar. In einem Bericht auf ServusTV schildern die Bürgermeisterin und die Volksschuldirektorin von Straßwalchen sowie unser Mitglied der Geschäftsführung Engelbert Schrempf gemeinsam mit Holzbaumeistern die derzeitige Situation

14.07.2021

Unterstützen auch Sie unsere Petition!

Seit einer Woche läuft die Petition zur Zukunft des Holzbaus in Österreich.

Bisher wurden knapp 2.000 Stimmen abgegeben. Ziel unserer Anstrengungen ist es, die Zukunft des österreichischen Holzbaus abzusichern. Nämlich mit einem Holzdeal von 1,5 Millionen Kubikmeter Schnittholz jährlich für die heimischen Betriebe.

Holzbau Austria fordert weiters bessere Rahmenbedingungen für die österreichischen Holzbaubetriebe:

  • ein faires Miteinander zwischen Forstwirtschaft, den Holzbaubetrieben und der Holzindustrie
  • verfügbare, planbare und leistbare Holzwerkstoffe für den österreichischen Baukunden
  • langfristig faire und kalkulierbare Preise für die österreichischen Waldbesitzer:innen, die unsere Wälder bewirtschaften und unsere Kulturlandschaften pflegen

Unterstützen auch Sie unsere Petition mit Ihrer Stimme!

06.07.2021

Holzbau Austria fordert Holzdeal für Österreich

Nur mit 1,5 Mio. Kubikmeter Holz zu fairen und transparenten Preisen kann die Zukunft von 2.200 KMUs mit 16.000 Mitarbeitern gesichert werden

Mit einem dringenden Weckruf an die Politik und alle Partner wenden sich 2.200 unter Holzbau Austria vereinte KMUs mit ihren 16.000 Mitarbeitern. Dazu Obmann Gerhard Kast: „Nur wenn wir jetzt handeln, verhindern wir das Sterben einer ganzen kleinstrukturierten Branche, die gerade im ländlichen Raum fest verankert ist. Mit einem Holzdeal, der 1,5 Mio. Kubikmeter an unserer natürlichsten verfügbaren Ressource für heimische Holzbaumeister garantiert, sichern wir genug Holz aus Österreich für Österreich.“

Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist für unsere Technologie zu alt!
Bitte verwende einen der folgenden Browser!